Alkoholfreie Spirituosen

10 Artikel

 Alkoholfreie Getränke kurz erklärt


Alkoholfreies Bier und alkoholfreier Wein sind bereits seit einer Weile ein Gesprächsthema und im Grunde leichter zu entwickeln. Immerhin besitzen beide alkoholische Getränke nur eine niedrige Trinkstärke, die sich mit bestimmten Methoden noch weiter reduzieren oder eliminieren lässt. Trendig ist zudem alkoholfreier Sekt wie beispielsweise von Mumm oder in fruchtigen Geschmacksrichtungen mit prickelnder Kohlensäure. Und die meisten von uns kennen die Mocktails als alkoholfreie Cocktails und Longdrink-Alternativen. Alkoholfreier Glühwein im Winter ist ebenfalls populär, speziell bei Kindern oder schwangeren Frauen, ebenso alkoholfreier Punsch bei Partys für Minderjährige. Aber gibt es alkoholfreie Spirituosen? Ja, sogar inzwischen überraschend viele!


Und was sind alkoholfreie Spirituosen? Das kommt ganz darauf an. Möglich ist z. B. alkoholfreier Gin. Er macht Sinn, denn schließlich geht es gar nicht einmal so sehr um das Hochprozentige, sondern vielmehr um die Wacholdernoten und die übrigen Botanicals. Gin ohne Alkohol ist daher der Klassiker, wenn man alkoholfreie Spirituosen online kaufen will. Ebenso ist alkoholfreier Rum denkbar. Diese Spirituose basiert bekanntlich auf Zuckerrohr und wird außerdem gern aromatisiert. Rum ohne Alkohol wäre daher ein wenig mit Spiced Spirituosen auf Rum-Basis oder mit Rumlikörvergleichbar, nur eben mit 0 Volumenprozent. Alkoholfreier Whisky oder alkoholfreier Vodka ist bisher noch ein echter Geheimtipp, doch wir werden sicher nicht lang auf solche Trendsetter warten müssen. In der Zwischenzeit ist z. B. alkoholfreier Bitter oder alkoholfreier Vermouth bei Rum&Co erhältlich.

Warum alkoholfreie Spirituosen in Betracht ziehen?


Es gibt viele Gründe hierfür, auch das maßvolle Genießen und den verantwortungsvollen Umgang mit Alkohol. Die einen sind vielleicht noch nicht volljährig, feiern aber mit älteren und wollen keine Außenseiter sein. Die anderen müssen fahren oder hinterher noch arbeiten. Gerade wenn bei einer Betriebsfeier angestoßen wird oder wenn man hinterher die volle Konzentration braucht, sollte man alkoholfreie Spirituosen trinken. Damit verzichtet man nicht auf das Genusserlebnis in geselliger Runde, behält aber einen klaren Kopf. Davon einmal abgesehen eigenen sich alkoholfreie Spirituosen für Schwangere, Suchtgefährdete oder ehemalige Alkoholiker, Jugendliche, Personen mit Medikamenten und alle, die aus einem persönlichen, situationsbedingten oder religiösen Grund nüchtern bleiben sollten. Es gibt Vorteile von alkoholfreien Spirituosen und ebenso viele Anwendungszwecke und Gründe. Wie kommt es, dass man Spirituosen ohne Alkohol kaufen und pur trinken oder mixen kann?


Innovative alkoholfreie Spirituosen: Herstellung und Vorteile


Wie werden alkoholfreie Spirituosen hergestellt? Das genaue Verfahren unterscheidet sich von Betrieb zu Betrieb und Spirituose zu Spirituose. Manche Firmen ziehen es vor, komplett von vorn herein auf ein alkoholisches Destillat zu verzichten. Alkoholfreier Gin beispielsweise kann schlicht und einfach eine Flüssigkeit mit Wacholderbeeren sowie Zutaten wie Gewürzen, Kräutern, Blüten und Früchten sein. Er trinkt sich wie Wacholderschnaps, wobei kein Alkohol mit von der Partie ist.


Andere Hersteller gewinnen eine Spirituose und entziehen ihr auf mühevolle Weise den Alkohol, bis er verschwindend gering (maximal 0,5 % vol.) oder nicht existent ist. Vor der Veröffentlichung muss ein alkoholfreie Spirituosen Test stattfinden, denn sonst ist die Kennzeichnung als solches Produkt rechtlich nicht erlaubt. Teilweise wird die englische Bezeichnung Non-Alcoholic Gin, Whisky, Vodka oder Rum gewählt; teilweise gibt ein anderer Begriff einen Hinweis darauf, dass es sich um eine Spirituose ohne Alkohol handelt. Ein Beispiel hierfür ist die Produktserie Undone mit ihren Produkttiteln "This is not Vermouth" (das ist kein Wermut) oder "This is not Rum" (das ist kein Rum). Auch der Markenname Undone ist ein cleverer Hinweis, denn er bedeutet je nach Interpretation: rückgängig gemacht, gelöst, nicht erledigt, losgemacht, zunichte gemacht.


Zum Teil zeigt sich ein alkoholfreies Getränk von der milden Seite und wirkt betont fruchtig, floral oder süßlich. Zum Teil versuchen die Produzenten, den adstringierenden Effekt von Spirituosen nachzuahmen, indem sie eine gewisse Schärfe oder intensive Bitterkeit erzeugen. Der alkoholische Biss wird also quasi in einen pikant würzigen oder herben Biss verwandelt. Davon abgesehen imitiert man das Aroma und den Geschmack von Gin oder anderen Spirituosen, ohne Alkohol. Das Erfolgsgeheimnis ist die Kombination von bestimmten Essenzen und Aromen und hauptsächlich Wasser. Methoden wie die Kaltpressung, die Perkolation und die Wasserdampfdestillation führen dazu, dass man das Aroma von Spirituose wie Gin imitiert.


Der Trend alkoholfreie Spirituosen: ohne schlechtes Gewissen genießen


In den Gang gebracht hat diesen immer populärer werdenden Trend mehr oder weniger die Marke Seedlip aus Großbritannien. Ihr kam 2015 die Idee zum Gin ohne Alkohol und sie bewarb ihn als "Was Du trinken solltest, wenn Du nicht trinkst" (geschützter Slogan). Das bringt den größten Vorteil zum Ausdruck. Alkoholfreie Alternativen zu Spirituosen wie Gin sind immer möglich und erlaubt. Noch vor Seedlip bemühten sich Whissin und Arkay um alkoholfreie Spirituosen. Alkoholfreier Gin von Ceders macht Seedlip seit 2017 rege Konkurrenz.


Ab 2018 ließ sich dann eine wahre Explosion an neuen Marken und Produkten beobachten, um die Marktlücke zu schließen. Es mangelt dir also nicht an Auswahl, wenn Du bei Rum&Co alkoholfreie Spirituosen kaufen möchtest. Der Siegfried Wonderleaf z. B. ist eine alkoholfreie Alternative zu Gin aus Deutschland. Ginsin und Ginish machen mit weiteren Wortspielen deutlich, wofür sie stehen. Abgerundet wird das Sortiment u. a. durch Rumish, Chastity, Everleaf und Stryyk. Uns gefällt besonders der Spreewood Distillers Humboldt Freigeist als alkoholfreier Gin aus der deutschen Produktion mit coolen Botanicals und täuschend echtem Geschmack. Viele der Spirituosen ohne Alkohol haben ihren Weg in die Gastronomie gefunden, da sich nicht jeder immer einen Drink zum Essen gönnen darf (aber es gern tun würde). Wer auf Alkohol verzichten muss oder möchte, hat also dank Undone, Wonderleaf und Seedlip endlich mehr Optionen als Wasser, Mocktails oder alkoholfreie Getränke für Kinder und Jugendliche.