Wermut

30 Artikel

Wein einmal anders

Ohne Wermut, kein Wermut. Die namensgebende Pflanze ist gleichzeitig die Hauptzutat und das einzig vorgeschrieben Botanical, vergleichbar mit dem Wacholder für Gin. Verschiedene Arten von Wermutkraut sind für die Herstellung zugelassen, u. a. Artemisia absinthium, Artemisia maritima und Artemisia pontica. Abgesehen von dem Wermut ist den Kräuterspirituosen diverser Hersteller noch etwas gemeinsam: Wein. Rotwein eignet sich ebenso als Basis für die Aromatisierung wie Weißwein oder Roséwein, wohingegen Schaumwein aufgrund seiner Produktionseigenheiten nicht verwendet wird. Der Wein wird aufgespritet und mit natürlichen Zutaten aromatisiert. Es ist nicht zwingend der Fall, dass Red Wermut / Vermouth Rosso auf Rotwein basiert und White Wermut / Vermouth Bianco auf Weißwein. Am seltensten ist der Rosé Wermut. Ebenfalls erhältlich sind von den meisten Brennereien Abfüllungen, die sich Dry Vermouth oder sogar Extra Dry nennen und auf Trockenheit setzen. Hierfür ist vorgeschrieben, dass der Zuckergehalt nicht mehr als 50 g pro Liter (oder 30 g pro Liter) beträgt und der Alkoholgehalt nicht niedriger als 15 % vol. ist.

Apropos Trockenheit: Es gibt gewisse Unterschiede zwischen dem typisch italienischen Vermouth und dem französischen Wermut, der eine fast ebenso lange Tradition aufweist. Wermut aus Italien ist meist lieblich mit einer deutlicher vernehmbaren Süße. Er tendiert auch eher zu Rotwein als Weißwein. Wermut aus Frankreich zeigt sich in der Regel von der trockeneren Seite. Roter Wermut wird daher gern als italienischer Wermut bezeichnet, wobei weißer Wermut deswegen nicht automatisch als französischer Wermut gekennzeichnet werden sollte. Die Beigabe von Karamell sorgt dafür, dass roter Vermouth etwas süßer wirkt.

Welchen Vermouth kaufen?

Zwar ist die Auswahl an Produkte weitaus geringer als bei Spirituosen wie z. B. Gin oder Vodka, aber der Wermutwein erlebt seit einigen Jahren eine Art Revival, nachdem er im 18. Jahrhundert boomte und im 19. Jahrhundert verpönt war. Somit stehen dann doch recht viele interessante Produkte parat , sogar deutscher Wermut von Belsazar. Was gibt es sonst noch für Unterschiede, die man beim Wermut kaufen beachten sollte? Der Alkoholgehalt ist niedrig, schwankt jedoch zwischen 15 und etwas mehr als 20 % vol. Auch beim Zuckergehalt gibt es Unterschiede, wie bereits erwähnt. Halte dich einfach an die Faustregel, dass Red Vermouth oft etwas süßer ist und trockener Wermut meist mit Dry gekennzeichnet wird. Für mehr Abwechslung sorgen die Botanicals, denn die Kräutermischung entscheidet wie beim Gin über das Aroma und den Geschmack. Zu den Gewürzen und Kräutern gesellen sich fast immer Früchte. Einige Destillerie verlassen sich nur auf eine Handvoll an Zutaten, andere lassen bis zu 30 oder noch mehr Botanicals zum Einsatz kommen. Letzteres war beim ursprünglichen Wermut von Antonio Benedetto Carpano aus Turin der Fall, der Rotwein zuckerte, verstärkte und aromatisierte. Er wollte damit nicht zuletzt die Damen ansprechen, und bis heute wissen auch die weiblichen Kunden den Vermouth zu schätzen.

Willst Du Wermut online kaufen, lohnt sich ein Blick auf die Produktbeschreibung, um mehr über die Zutaten und den Genuss zu erfahren. Bekannte Hersteller wie Helmut - ebenfalls feiner deutscher Wermut - und Martini oder Del Professore, Ferdinand's, Lustau, Cocchi, Belsazar oder Simons (auch Vermouth aus Deutschland) sind die beste Anlaufstelle. Insbesondere Martini Vermouth gilt als Inbegriff für Wermut aus Italien mit vorbildlichem Charakter und großer Auswahl. Soll es lieber das traditionsreiche Urgestein sein, ist der Carpano Antica Formula Wermut nach dem damaligen Rezept die richtige Wahl. Leicht vergleichbar mit der Kräuterspirituose auf Wein-Basis ist der Absinth. Übrigens ist Vermouth prima dazu geeignet, Drinks zu mixen. Beliebte Cocktails mit Wermut sind z. B. Negroni, Martini, Manhattan, El Presidente, Gibson, Americano, Eastwind, Bianco Verde, Rob Roy, Blood & Sand, Life, Blue Eyes, Sweet Memories und Bikini.

Nicht das richtige gefunden? Wir beraten dich gerne.