Speyburn Distillery

Der Fluss Spey und der Whisky aus Schottland sind untrennbar miteinander verbunden. Nicht nur die Whiskyregion Speyside, die in die weitläufigen Highlands eingebettet ist und dem Flusslauf des Spey folgt, sondern auch so manch eine Brennerei oder Marke hat ihm viel zu verdanken und ist namentlich eine Hommage an ihn. Auch die Whiskymarke Speyburn von der gleichnamigen Brennerei ist ihm gewidmet und hat viel Aufmerksamkeit verdient. Die Speyburn Distillery ist seit über 100 Jahren aktiv und agiert nach der Devise "Klasse vor Masse", was man ihrem Scotch positiv anmerkt.
Weiterlesen

2 Artikel

Empfehlenswerter Single Malt Scotch Whisky von der Speyburn Distillery aus Schottland

Im Jahre 1897 wurde die Destillerie Speyburn von Edward Broughton und seinen zwei Cousins errichtet. Dem Firmengründer hatte zuvor bereits die Tobermory Distillery auf der Insel Mull in den Hebriden gehört, sodass er wusste, worauf er sich einließ. Charles Doig, ein bekannter Destillerie-Designer aus Elgin, wurde für den Bau und die Ausstattung der Speyburn Distillery zurate gezogen. Noch bevor die Konstruktion am Gebäude komplett abgeschlossen war, begann Broughton bereits mit der Destillation von Whisky. Der Grund dafür? Er wollte das Jubiläum von Queen Victoria gebührend feiern. Weder Türen noch Fenster waren vorhanden, obwohl man sich mit Feuereifer der Whiskyherstellung widmete. Am Neujahrsabend wurde die Speyburn Distillery in der Speyside von einem Schneesturm heimgesucht. Und dennoch ließ man sich vom wagemutigen und patriotischen Unterfangen nicht abbringen und produzierte das spezielle Fass an Speyburn 1897 Whisky für das britische Königshaus.

Heute hat die Brennerei Speyburn natürlich ein komplett errichtetes und funktionstüchtiges Gebäude zur Verfügung, um rege Whisky zu produzieren. Mit Sitz in Moray unweit von Rothes ist sie für vorbildlichen Speyside Malt zuständig. Die Speyburn Distillery hebt sich dabei von der Konkurrenz durch ihr Pagoden-förmiges Dach ab und gehört zu den am meisten fotografierten Destillerien Schottlands. Sie schafft es im Jahr auf rund zwei Millionen Liter. Das ist relativ wenig, macht es aber möglich, auf hohe Qualität und Authentizität zu achten. Nach einigen Besitzerwechseln und einer zeitweisen Schließung während des Kriegs ging es gegen Ende des 20. Jahrhunderts für den Betrieb wieder aufwärts. 1991 kaufte Inver House die Brennerei Speyburn auf. Die Firma Pacific Spirits und danach Thai Beverages ist seitdem für die Produktion von Speyburn Whisky verantwortlich.

Mehr Informationen zum Speyburn Single Malt Scotch Whisky aus der Speyside

Kennzeichnend für den Speyburn Whisky ist, dass er sich von der zugänglichen, doch hochwertigen Seite zeigt und gekonnt die Waage zwischen Alltagstauglichkeit und Anspruch hält. Das klassische Aushängeschild der Brennerei ist der Speyburn 10 Jahre Speyside Whisky, der mit seinem jungen Alter gut für Mixgetränke genutzt werden kann und niemanden überfordert. Er ersetzt quasi das 12-jährige Flaggschiff, das die Konkurrenten meist wählen. Der 10 Jahre alte Speyburn Scotch Whisky kombiniert frische Zitrusfrüchte mit Heidekraut und Leichtigkeit und ist typisch für einen Speyside Whisky. Nussige Noten schwingen mit. Irgendwie bringt es der Single Malt fertig, komplex und sanft zugleich zu sein. Dasselbe gilt für den Speyburn Bradan Orach Whisky mit seinem milden Aroma und weichen Geschmack. Auch dieser goldene Tropfen eignet sich für den Einstieg und steckt voller unkompliziertem Charme.

Weiterführende Informationen zum Speyburn Whisky erhalten Sie hier:

https://www.speyburn.com/