Chartreuse Likör

Immer wieder stellt sich bei einem Blick auf die Geschichte von Spirituosen heraus, dass Geistliche einen großen Einfluss auf ihre Erfindung sowie Entwicklung ausübten. Besonders deutlich wird dies beim Chartreuse Likör, der seinen Namen und seinen Charakter den Kartäusermönchen verdankt. Es handelt sich hier um einen Kräuterlikör mit Wiedererkennungswert, dessen Wurzeln in der französischen Region Grenoble liegen.
Weiterlesen

6 Artikel

Der Chartreuse Likör wird nach wie vor in Anlehnung an das Originalrezept hergestellt und richtet sich aufgrund seiner individuellen Charakterzüge an Kenner. Überlieferungen zufolge wurde der Chartreuse Likör nicht von den dort ansässigen Ordensbrüdern selbst erdacht, sondern einem ihnen als Geschenk von einem Adligen überreichten Rezept nachempfunden. Dieses sollte ein "Elixier für langes Leben" hervorbringen und war dementsprechend kompliziert. Man ließ sich davon nur teilweise inspirieren. Der Durchbruch gelang zu Beginn des 18. Jahrhunderts, als ein reisender Apotheker es in die Hände bekam und daraus einen erstaunlich hochprozentigen, angeblich gesundheitsfördernden Chartreuse Likör herstellte. Dieser ist noch heute mit einer Trinkstärke von über 60 % vol. erhältlich, wobei die mildere, grün schimmernde Variante des Chartreuse Verte beliebter war und ist. Einige Jahre später gesellte sich der gelbe Chartreuse Jaune dazu, der noch ein wenig sanfter ist.

Hergestellt wird der Chartreuse Likör aus einem Alkoholdestillat aus Weintrauben, in dem Auszüge von weit mehr als 100 pflanzlichen Bestandteilen mazerieren. Nach einer Reifephase von fünf bis acht Jahren wird der Chartreuse Likör abgefüllt. Mit seiner Mischung aus Kräutern, Gewürzen, Beeren und anderen Botanicals gewährleistet er einen herben, pikanten und kräftigen Geschmack. Es kristallisiert sich neben der natürlichen, ausgeprägten Süße ein Hauch von Anis heraus. Je nachdem, für welchen der traditionellen Kräuterliköre aus Frankreich man sich entscheidet, sollte man sich auf reichlich Kraft gefasst machen. Zum Mixen reichen einige Tropfen aus, wobei der Chartreuse Likör auch auf Eis oder als Digestif eine exzellente Figur macht. Der Chartreuse Verte wurde 2007 in Deutschland zur Spirituose des Jahres gewählt.