Distilleria Marzadro

Nicht nur der Weinbrand hat viel Aufmerksamkeit verdient und bietet herrlich viel Spielraum sowohl bei der Produktion als auch beim Genuss, sondern auch der eng mit ihm verwandte Tresterbrand. Bei ihm kommt der Trester ? in der Form von Pressrückständen aus der Weinherstellung ? als Basis für die Destillation zum Einsatz, und genau diese Technik hat die italienische Brennerei Marzadro perfektioniert. Sie ist für typischen Grappa verantwortlich, der zu den Nationalgetränken des Landes zählt. Die Distilleria Marzadro hat ihr Handwerk perfektioniert und weiß mit ihren authentischen Tresterbränden Kenner genauso zu begeistern wie Einsteiger. So sollte Grappa sein!
Weiterlesen

13 Artikel

Vorbildlicher Marzadro Grappa aus Italien


Die Destillerie Marzadro ist bereits seit über 50 Jahren aktiv und hat es in dieser Zeit weit gebracht. Mit einem Gründungsdatum im Jahre 1949 kümmert sie sich um die Herstellung von Grappa und agiert nach der Devise Klasse vor Masse. Das soll nicht bedeuten, es mangle an Auswahl. Kennzeichnend für die Brennerei ist, dass sie im Weinbaugebiet Trentin ihren Sitz hat. Genau genommen nennt sich diese norditalienische Weinbauregion Trentino-Südtirol und grenzt an ihren mitteleuropäischen Nachbarn, die Schweiz. Dementsprechend lassen sich beim Weinbau und bei den Weinen der Region Parallelen zu Schweizer Produkten ziehen, wobei der Grappa von Marzadro dennoch typisch italienisch ist.


Die renommierte Distilleria Marzadro aus Trentino wurde interessanterweise von einer Frau mit Unternehmergeist geprägt. Nachdem Sabina Marzadro in der durch Armut geprägten Nachkriegszeit zwölf Jahre lang als Bedienstete in Rom tätig war, kehrte sie mit dem Wunsch in ihre Heimat zurück, eigene Wege zu gehen und moderne Frau ihre Spuren zu hinterlassen. Gemeinsam mit ihrem Bruder wagte sie sich an die Destillation von Traubentrester, der während der Saison von den umliegenden Weinkellereien bezogen wurde. Während Sabina sich um die eigentliche Produktion kümmerte, transportierte ihr Bruder Attilio die Tresterbrände zur Kundschaft und verkaufte sie auch an Bars und gastronomische Betriebe. Rasch fasste der Familienbetrieb Fuß. 1964 war die Nachfrage nach Grappa Marzadro bereits so groß, dass man das Firmengebäude ausbaute und die Produktion erweiterte. Die nächste Generation wurde involviert, und 1975 machte die Distilleria Marzadro damit von sich reden, als eine der Ersten einen reinsortigen Tresterbrand aus nur einer Rebsorte (Marzemino) destilliert zu haben. Dieser revolutionäre Schritt verhalf der Grappamarke endgültig zum Durchbruch.

Vorbildlicher Marzadro Grappa aus Italien


Der sortenreine Grappa Monovitigno aus dem Trester einer Rotweinsorte oder Weißweinsorte ist nach wie vor ein Markenzeichen der Distilleria Marzadro, wobei es auch klassische Tresterbrände zu entdecken gibt. Nach wie vor befindet sich die Brennerei in Familienhand und setzt auf hohe Qualität sowie Authentizität. Zudem hat der Hersteller neben den klaren Klassikern noch golden leuchtende Grappas aus dem Holzfass ins Sortiment aufgenommen. Solcher Grappa Barricata darf mehrere Monate oder sogar Jahre im Eichenfass reifen, was u. a. für mehr Geschmacksnuancen sorgt und den puren Genuss möglich macht. Grappa Marzadro aus dem Trentin wird auf nachhaltige Art und Weise hergestellt, wobei moderne Brennanlagen auf umweltbewusste Verfahren treffen. Ein begrüntes Dach, die Nutzung von Sonnenenergie und 24-Stunden-Arbeit über einen Zeitraum von 100 Tagen während der Saison von September bis Dezember zeichnen die Destillerie Marzadro und ihren feinen Grappa aus.