Weiter einkaufen
Es befinden sich keine Artikel im Warenkorb

Havana Club Rum

Weiterlesen

18 Artikel

Havana Club Rum

Kubanischer Rum verdankt seine internationale Beliebtheit größtenteils einer Marke: Havana Club Rum. Während andere Hersteller wie z. B. Ron Legendario eher im geringen Stile aktiv sind, setzt man beim Rum aus dem Hause Havana Club sowohl auf Masse als auch auf Klasse. Kennzeichnend für die Rumsorten ist, dass sie sich größtenteils perfekt für Mixgetränke und den Genuss in geselliger Runde im Klub eignen. Auch typisch kubanische Züge wohnen dem Rum inne, weshalb der Name perfekt gewählt ist.

Kubanisches Flair und hohe Qualität: Havana Club Rum

Seit den 30er-Jahren ist der Rum von Havana Club unter dieser Bezeichnung erhältlich, doch im Grunde kann der Ron aus Kuba auf eine viel längere Geschichte zurückblicken. Schon im 16. Jahrhundert führten die Spanier auf der Karibikinsel den Anbau von Zuckerrohr ein, dem die Herstellung von Spirituosen aus Melasse auf dem Fuße folgte. Es sollte bis ins 19. Jahrhundert hinein dauern, bis dieser Vorläufer des heutigen Rums eine höhere Qualität erreichte und man sich endlich daran machte, die Produktionsvorgänge zu optimieren sowie mit einer Lagerung der Destillate zu experimentieren. Der Ron Superior war geboren und es folgte ein wahrer Boom an Rumbrennereien auf der Insel Kuba. Zu jenem Zeitpunkt existierten sage und schreibe bis zu 1.000 Destillerien. Viele davon mussten nach kurzer Zeit schon wieder schließen, doch ein Großteil der Verantwortlichen gab Wissen und Erfahrung an die nächste Generation weiter. So entstanden die Maestros Roneros, die Rumexperten und Brennmeister, von denen einige sehr berühmte Mitglieder für den Havana Club Rum zuständig waren und sind. 1935 gab es erstmals den Rum von Havana Club zu kaufen. Seine Entstehung wird auf den Einwanderer José Arechebala zurückgeführt, der die Rumkultur Kubas maßgeblich beeinflusst hat. Gleichzeitig mit der Markeneinführung eröffnete man die Bar desselben Namens in der Stadt Havanna. So gelangte der Havana Club Rum schnell zu Popularität. 1993 wurde die Marke quasi neu gegründet. Man ging einen Vertrag mit Pernod Ricard ein, um die Rumsorten international zu vermarkten. Inzwischen beschäftigt man rund 1.000 Mitarbeiter und schafft es im Jahr durchschnittlich zu einem Umsatz von bis zu 200 Millionen Dollar. Der Havana Club Rum ist der Stern am kubanischen Rumhimmel und darf in keiner Hausbar sowie in keinem Klub und gastronomischen Betrieb fehlen.

Für jeden der richtige Kuba-Rum

Kennzeichnend für den Havana Club Rum ist, dass sich das Sortiment von den edlen Premium-Blends für Kenner über klassische Rumsorten voller Karibik-Feeling bis hin zu unkomplizierten, ideal mixbaren Rumsorten wie z. B. dem weißen Blanco oder dem Anejo 3 Anos erstreckt. So ist für jeden Anlass und jede Geschmacksvorliebe der richtige Havana Club Rum dabei. Zu den Klassikern, die Kenner wie Einsteiger auf ihre Seite ziehen, gehört der 7 Jahre alte Havana Club, ein Anejo mit einer Bewertung von über 90 Punkten durch das "Beverage Testing Institute". Kubanischer, reichhaltiger und charmanter geht es kaum. Der elegante Anejo Especial und der noch edlere Anejo 15 Anos Gran Reserva decken das Premium-Segment ab und bringen selbst Experten ins Schwärmen. Speziell der goldene Havana Club Rum der Sorte Anejo Especial entfaltet in Cocktails und Longdrinks seine charismatische, hochwertige Persönlichkeit.Die Geschichte des Havanna Club Rum ist äußerst wechselhaft, doch dabei sehr interessant. Als bekanntester kubanischer Rum wurde er im Jahre 1935 auf den Markt gebracht und gehört heute zu den 30 weltweit meistverkauften Rums. Im Jahre 1993 ging die Kult-Marke an den französischen Getränke-Großkonzern Pernod Ricard und seitdem steigt die Nachfrage nach Havanna Club Rum ständig und kontinuierlich an. Jahrelange Rechtsstreitigkeiten über Markenrechte und Eigentumsverhältnisse mit Bacardi haben dem Ruf des Havanna Club Rum allerdings einigen Schaden zugefügt.

Über die genaue Herstellungsweise von Havanna Club Rum ist nach wie vor - nicht zuletzt wegen den lange währenden Rechtstreitigkeiten mit Bacardi - kaum Genaueres bekannt. So behauptet beispielsweise Bacardi, den Havanna Club Rum nach dem Originalrezept der Gründerfamilie Arechabala aus dem Jahre 1935 zu fermentieren, obwohl das Originalrezept angeblich von der Familie Arechabala geheim gehalten werden soll. Bacardi vertreibt einen eigenen Rum unter gleichem Namen, sprich unter Havanna Club Rum, allerdings mit dem Zusatz "puerto-rican". Dem Geschmack des Havanna Club Rum tun solche Ungereimtheiten freilich keinen Abbruch.