Chamarel Premium Rum

Nicht nur die Karibikinseln unter einstiger spanischer Prägung und die französischen Antillen verstehen sich auf die Herstellung von feinem Rum. Auch Inseln aus anderen Regionen rund um den Globus sind Hochburgen der Rum-Herstellung. Man nehme nur einmal Mauritius, im Indischen Ozean gelegen und näher bei Afrika als bei Asien. Dort ist die Rhumerie de Chamarel zu Hause, die mit ihren Produkten an Rhum Agricole denken lässt. Dieser Geheimtipp ist einen Versuch definitiv wert!
Weiterlesen

16 Artikel

Faszinierender Chamarel Rum aus Mauritius

Die Rhumerie de Chamarel hat auf einer Insel ihren Sitz, die zu den exotischen Urlaubsparadiesen zählt, doch sich oft ein wenig im Schatten der Konkurrenz befindet. Das lässt sich durchaus auf den Rum übertragen, obwohl er dort eine lange Tradition besitzt. Seit geraumer Zeit mischt die Rhumerie de Chamarel den Markt mit ihren Qualitätsprodukten voller Wiedererkennungswert auf. Sie zählt zu den inzwischen nur mehr wenigen Rumbrennereien, die sich ausschließlich auf Zuckerrohr aus dem eigenen Anbau verlassen, statt Melasse einzuführen. Es handelt sich auch nicht wie bei manchen Konkurrenten um eine Destillerie, die auf den Ländereien mit Zuckerrohrplantagen und Zuckerfabrik später hinzugefügt wurde. Stattdessen baut man das Zuckerrohr eigens für die Produktion von Chamarel Rhum an. Geerntet wird von Hand (ohne Verbrennen) von Juli bis Dezember, wobei man verschiedene Zuckerrohrsorten und Ernten für die unterschiedlichen Rums verwendet. Innerhalb von vier Stunden transportiert man den Rohstoff zur Destillerie Chamarel, um die Frische und die vielen Aromen beizubehalten.

Das gepresste Erntegut liefert den Zuckerrohrsaft, der statt Melasse für die Herstellung von Chamarel Rum genutzt wird. So gesehen macht der Vergleich mit dem Rhum Agricole unter der Regie von Frankreich Sinn. Der Zuckerrohrsaft wird in Edelstahltanks mit einem Fassungsvermögen von 25 hl vergoren, wozu man eine spezielle Hefekultur verwendet. Mehrere Brennapparate stehen sodann zur Verfügung, um verschiedene Rum-Stile zu erhalten. Die Rhumerie de Chamarel verlässt sich für den weißen Rum auf ein Barbet column still, eine Brennkolonne aus Kupfer für die kontinuierliche Destillation. Nach der Cognac-Methode steht eine doppelte Destillation an, wonach das Destillat sechs Monate lang in Edelstahltanks ruht. Für den dunklen Chamarel Rum verlässt man sich auf eine leicht andere Vorgehensweise. Er wandert danach in Fässer aus amerikanischer und/oder französischer Eiche und reift darin mehrere Jahre. Die Lagerung erfolgt beim tropischen Klima der Insel.

Wissenswertes zum Chamarel Rum aus Zuckerrohrsaft

Chamarel Rhum zeugt von hoher Qualität und weist viele der Züge auf, die man von Agricole-Rum kennt. Fruchtig und süß, aromatisch und mit eher leichtem als schwerem Körper, wickelt er den Genießer um den Finger. Die Rhumerie de Chamarel lässt sich für ihren Single Estate Rum Zeit und schickt ihn in eleganten, modernen Flaschen ins Rennen. Wer nach einer Alternative zu Melasse-Rum sucht und sich nicht nur auf Martinique und Guadeloupe beschränken möchte, kommt bei dieser Destillerie auf seine Kosten. Das Lobenswerte ist, dass es neben kurz, mittellang und lang gereiftem Chamarel Rum noch mehrere Liköre auf Rum-Basis in leckeren Geschmacksrichtungen zu entdecken gibt. Das passt gut zum zeitgenössischen Image der Rummarke. Ob Vanille oder Kaffee, Mandarine oder Gewürze ? die Auswahl ist groß, die Begeisterung noch größer.

Mehr Informationen gibt es hier:

https://www.rhumeriedechamarel.com/