La Maison Du Rhum

Es gibt unglaublich viele europäische Betriebe, die auf den Rum gekommen sind. Zwar wird in unseren Breitengraden nur ausgesprochen selten Rum selbst hergestellt, aber dafür haben sich - vor allem in den letzten Jahren - etliche unabhängige Abfüller der Spirituose etabliert. Interessanterweise liegen die Wurzeln dieser Betriebe eigentlich in anderen Spirituosenkategorien. So entstand La Maison du Rhum genau genommen aus dem vorangegangenen Unternehmen La Maison du Whisky mit Fokus auf dem gleichnamigen Genuss.
Weiterlesen

6 Artikel

Spannender Rum von La Maison du Rhum aus Frankreich

Alles begann mit dem Whisky aus Schottland, der es dem Firmengründer so sehr angetan hatte, dass er sich dem Abfüllen davon widmete und immer mehr Brennereien aus allen schottischen Whiskyregionen ins Sortiment von La Maison du Whisky aufnahm. Der Firmenname lässt sich mit ?Das Haus von Whisky? übersetzen, und in diesem Sinne bedeutet La Maison du Rhum natürlich ?Das Haus von Rum? in französischer Schreibweise mit h. Das mag an den Rhum Agricole von den französischen Antillen erinnern, doch auch regulärer Melasse-Rum aus der Karibik sowie aus den süd- und mittelamerikanischen Ländern ist Teil des breit gefächerten Sortiments.

Der unabhängige Abfüller von Rum hat in der Hauptstadt Paris seinen Sitz und erinnert in gewisser Weise an das ebenfalls in Frankreich ansässige Cognac-Haus Ferrand, das sich dem Abfüllen von Plantation Rum widmet. Weitere französische Firmen wie La Compagnie des Indes Rhum und Habitation Velier agieren ebenfalls als unabhängige Abfüller von Rum aus aller Welt. Was La Maison du Rhum angeht, so befindet sich die Firma in Familienhand. Die Gründerfamilie La Viny hat auf den zu Frankreich gehörenden Antilleninseln in der Karibik wertvolle Erfahrungen mit dem Agricole-Rum gesammelt. Vater Eddy La Viny war gemeinsam mit seinem Sohn Tom La Viny u. a. auf Guadeloupe aktiv. Beide sind ihrerseits die Nachfahren des berühmten Rum-Botschafters Gerard La Viny. Sie sind im Laufe der Jahre Jurymitglieder bei internationalen Spirituosenwettbewerben sowie Experten für das Magazin Gault & Millau gewesen und haben ihre Leidenschaft und Liebe zum Rum endlich in die Gründung der Marke La Maison du Rhum einfließen lassen.

Mehr Informationen zu Rum von La Maison du Rhum

Martinique und Guadeloupe sind die Hauptanlaufstellen für die oft lang gereiften Rums des Angebots mit Premium-Qualität. Aber auch Länder wie Kolumbien, Trinidad, La Réunion und Saint Lucia werden berücksichtigt. Guatemala und Venezuela runden das Ganze ab. Im Gegensatz zu vielen Konkurrenten lässt man die karibischen Klassiker etwas außen vor und widmet sich in erster Linie dem französisch geprägten Rhum Agricole und Vintage Rum aus Melasse. Das hebt La Maison du Rhum als Abfüller von der Masse ab. Feine, dunkle Rums in der schönen Geschenkverpackung für eine luxuriöse Präsentation sind hier erhältlich. Es handelt sich meist um Blends statt um limitierte Einzelfassabfüllungen, da es dem familiengeführten Unternehmen von La Viny eher um landestypischen Hochgenuss als um Destillate bestimmter Brennereien geht. Ein regulärer Alkoholgehalt und eine mehrjährige Lagerung kennzeichnen Rum von La Maison du Rhum. Je nach dem Herkunftsland basiert der Premium-Rum auf Zuckerrohrsaft, Zuckerrohrhonig oder Melasse. Verschiedene Jahrgänge, Destillationsverfahren (column still oder pot still) und Fasstypen wirken sich auf die pur genießbaren Spirituosen aus.